Bernhard Peter
Historische Graphik:
Otto Hupp: Münchener Kalender 1897

Anfangsdoppelseite

Königreich Preußen
Fünfmal gespalten und siebenmal geteilt mit Schildfuß und Schildchen auf der Ehren-, Herz- und Nabelstelle, 1. Reihe: Feld 1: in Rot ein silbernes, aufspringendes Pferd, Herzogtum Westfalen, Feld 2: in Silber ein schwarzer, golden bewehrter, königlich gekrönter Adler, in der rechten Klaue das preußische Königszepter, in der linken Klaue den Reichsapfel haltend, die Saxen mit goldenen Kleestengeln belegt, auf der Brust ein mit einer fünfblättrigen Laubkrone gekrönter, roter Schild mit einem silbernen, golden bewehrten und gekrönten Adler, Großherzogtum Posen, Feld 3: in Gold ein schwarzer, golden bewehrter, herzoglich gekrönter Adler mit silberner, halbmondförmiger Brustspange, die in der Mitte mit einem silbernen Tatzenkreuzchen besteckt ist, souveränes Herzogtum Schlesien, Feld 4: in Silber ein schwarzer, golden bewehrter, königlich gekrönter Adler, in der rechten Klaue das preußische Königszepter, in der linken Klaue den Reichsapfel haltend, die Saxen mit goldenen Kleestengeln belegt, auf der Brust ein mit einer fünfblättrigen Laubkrone bedeckter grüner Schild mit einem silbernen Wellenschrägbalken, Großherzogtum Niederrhein, Feld 5: in von Schwarz und Gold neunmal geteiltem Feld ein schrägrechter grüner Rautenkranz, Herzogtum Sachsen, Feld 6: in Silber drei (2:1) rote Seeblätter, Herzogtum Engern, 2. Reihe: Feld 7: silbern-rot geteilt (richtig wäre umgekehrt!), Herzogtum Magdebur,g Feld 8: in Rot ein silbern-rot geteiltes Schildchen, das von einem silbernen Nesselblatt umgeben ist, Herzogtum Holstein, Feld 9: in Silber ein roter, golden bewehrter Greif, Herzogtum Pommern, Feld 10: in goldenem, mit roten Herzen bestreutem Feld ein blauer Löwe, Herzogtum Lüneburg, Feld 11: in Gold zwei blaue Löwen übereinander, Herzogtum Schleswig, Feld 12: in Rot zwei schräggekreuzte silberne Schlüssel, die Bärte nach oben und auswärts gekehrt, überhöht von einem schwebenden silbernen Kreuzchen, Herzogtum Bremen, 3. Reihe: Feld 13: in Silber ein rot-grün sechsmal schräglinks geteilter Greif, Herzogtum Wenden, Feld 14: in Gold ein schwarzer, rot bewehrter Löwe, Herzogtum Jülich, Feld 15: in Blau ein goldener Löwe, Herzogtum Geldern, Feld 16: in Rot ein silbernes Schildchen, überdeckt von einem goldenen Glevenrad, Herzogtum Cleve, Feld 17: in Silber ein blau gekrönter, gezungter und bewehrter Löwe, Herzogtum Berg, Feld 18: in Gold ein schwarzer Greif, Herzogtum Kassuben, 4. Reihe: Feld 19: in Blau ein golden gekrönter und bewehrter, rot-silbern hier achtmal geteilter Löwe, Landgrafschaft Thüringen, Feld 20: in Gold ein hersehender, abgerissener, rot gekrönter und gezungter schwarzer Stierkopf mit silbernen Hörnern und silbernem Nasenring, Herzogtum Mecklenburg, Feld 21: in Gold ein schwarzer, golden bewehrter Adler, Herzogtum Krossen, Feld 22: innerhalb eines silbern-schwarz zwölffach gestückten Bordes in Rot ein silberner Pferdekopf, Herzogtum Lauenburg, Feld 23: in Blau ein golden gekrönter und bewehrter, silbern-rot hier achtmal geteilter Löwe, Landgrafschaft Hessen, Feld 24: in Blau eine goldene Mauer mit drei Zinnen, Markgrafschaft Oberlausitz, 5. Reihe: Feld 25: Gespalten: rechts: in Rot ein durchgehendes goldenes Kreuz, Fürstentum Paderborn, links: in Silber ein rotes Ankerkreuz, Grafschaft Pyrmont, Feld 26: golden-blau geteilt, oben ein aus der Teilung wachsender, rot gekrönter und bewehrter, schwarzer Löwe, unten ein roter Stufengiebel aus fünf Steinen, Fürstentum Rügen, Feld 27: in Silber ein schreitender, roter Stier, Markgrafschaft Niederlausitz, Feld 28: in Gold ein mit der Schallöffnung nach links gekehrtes, golden beschlagenes, blaues Jagdhorn (Hifthorn) an rotem Band, Fürstentum Oranien, Feld 29: in Schwarz ein gekrönter, goldener, rotbewehrter Jungfrauenadler, von vier (2:2) sechszackigen, goldenen Sternen begleitet, Fürstentum Ostfriesland, Feld 30: silbern-rot gespalten, Fürstentum Halberstadt, 6. Reihe: Feld 31: in Silber ein schwarzes, fußgespitztes Kreuz (Nagelspitz-Steckkreuz), Fürstentum Verden, Feld 32: in Silber ein achtspeichiges rotes Rad, Fürstentum Osnabrück, Feld 33: in Blau ein goldener Balken, Fürstentum Münster, Feld 34: in Rot zwei schräggekreuzte silberne Schlüssel, die Bärte nach unten und einwärts gekehrt, Fürstentum Minden, Feld 35: rot-golden gespalten, Fürstentum Hildesheim, Feld 36: in Rot ein silbernes Ankerkreuz, Fürstentum Kammin, 7. Reihe: Feld 37: in Rot zwei gebogene goldene Schräglinksbalken, Grafschaft Glatz, Feld 38: in Gold ein schwarzer Balken, Fürstentum Moers, Feld 39: in Silber ein durchgehendes schwarzes Kreuz, Fürstentum Fulda, Feld 40: in blauem, mit goldenen Schindeln bestreutem Feld ein gekrönter goldener Löwe, Fürstentum Nassau, Feld 41: in Gold auf grünem Dreiberg eine schwarze Henne mit rotem Kamm und ebensolchem Kehllappen, gefürstete Grafschaft Henneberg, Feld 42: gespalten: rechts: in Gold ein in drei Reihen rot-silbern geschachter Balken, Grafschaft Mark, links: in Silber drei rote Sparren, Grafschaft Ravensberg, 8. Reihe: Feld 43: in Gold drei liegende blaue Hirschstangen (Geweihstangen), Grafschaft Veringen, Feld 44: silbern-rot gerautet (in Silber sechs rote Rauten in zwei Reihen), Grafschaft Mansfeld, Feld 45: rot-silbern dreimal in vier Reihen geschacht, Grafschaft Hohnstein, Feld 46: gespalten: rechts: in Silber drei (2:1) rote Herzen, Grafschaft Tecklenburg, links: in Blau ein goldener Anker, Grafschaft Lingen, Feld 47: in Blau auf grünem Dreiberg ein schreitender goldener Hirsch, Grafschaft Sigmaringen, Feld 48: in Rot ein golden bewehrter, silberner Adler, Herrschaft Frankfurt a. M., Schildfuß: ledig und rot, Regalie,n königlich gekrönter Herzschild: in Silber ein schwarzer, golden bewehrter, königlich gekrönter Adler, in der rechten Klaue das preußische Königszepter, in der linken Klaue den Reichsapfel haltend, die Saxen mit goldenen Kleestengeln belegt, auf der Brust das goldene Monogramm FR, für das Königreich Preußen, mit dem Kurfürstenhut bedeckter Ehrenschild: in Silber ein roter, golden bewehrter Adler mit dem Kurhut auf dem Kopf, in der rechten Klaue ein goldenes Zepter, in der linken Klaue ein silbernes, goldengegrifftes Schwert, auf der Brust ein blaues Schildchen mit goldenem Zepter, für die Markgrafschaft Brandenburg, mit einem Fürstenhut bedeckter Nabelschild: geteilt, oben innerhalb eines rot-silbern zwölfmal gestückten Bordes in Gold ein schwarzer, rot gekrönter und bewehrter doppelschwänziger Löwe, für die Burggrafschaft Nürnberg, unten silbern-schwarz geviert, Grafschaft Hohenzollern.

Monatsblätter

 
Grafen von Bentheim und Fürsten
Rot mit goldenen Kugeln bestreut, auf dem Helm mit rot-goldenen Decken ein wachsender rotgekleideter Mohrenrumpf mit rotem, golden aufgeschlagenem Spitzhut.
  Grafen von Castell
Silbern-rot geviert, auf dem Helm mit rot-silbernen Decken ein silbern-rot gevierter Spitzhut mit Aufschlag in verwechselten Farben, an der Spitze aus einer goldenen Krone ein Pfauenfederstoß hervorkommend.
 
Grafen von Erbach und Fürsten
Rot-silbern geteilt mit drei (2:1) sechszackigen Sternen in verwechselten Farben, auf dem Helm mit rot-silbernen Decken ein Paar rot-silbern geteilter Büffelhörner.
  Herren von Westerburg
In Rot ein goldenes durchgehendes Kreuz, bewinkelt von 20 (4x 5, je 2:1:2) goldenen Kreuzchen, auf dem Helm mit rot-goldenen Decken eine rote Scheibe, darin ein goldenes durchgehendes Kreuz, bewinkelt von 20 (4x 5, je 2:1:2) goldenen Kreuzchen, außen mit eigentlich goldenen Federn besteckt.
 
Fürsten von Lobkowitz
Geviert, Feld 1 und 4: silbern mit rotem Schildhaupt, Feld 2 und 3: in Silber ein schräggestellter roter und golden bewehrter Adler, auf dem gekrönten Helm mit rot-silbernen Decken ein gestürzter roter Hut mit silbernem Stulp, in dessen Öffnung eine silberne Reiherfeder gesteckt ist.
  Grafen von Löwenstein und Fürsten
In Silber auf grünem Dreiberg stehend ein golden gekrönter roter Löwe, auf dem Helm mit rot-silbernen Decken auf grünem Dreiberg stehend ein golden gekrönter roter Löwe.
 
Grafen von Wertheim
Geteilt, oben in Gold ein aus der Teilungslinie wachsender, schwarzer Adler, unten in Blau drei (2:1) hier goldene (eigentlich silberne, golden bebutzte) Rosen, auf dem gekrönten Helm mit schwarz-goldenen Decken ein wachsender, schwarzer Adler, auf dem Kopf eine goldene Krone, in der zwei silberne Fähnchen mit jeweils zwei roten Balken stecken.
  Grafen von Ortenburg (Ortenberg)
In Rot ein schrägrechter (hier gewendeter) silberner Wechselzinnenbalken, auf dem gekrönten Helm mit schwarz-goldenen Decken ein schwarzer Flügel, mit gestürzten silbernen Lindenblättchen bestreut.
 
Grafen von Sayn und Fürsten
In Rot ein goldener, rotgezungter, hersehender Löwe, auf dem gekrönten Helm mit rot-goldenen Decken ein goldenes, nach hinten gebogenes Steinbockshorn.
  Grafen zu Solms und Fürsten
In Gold ein blauer, rotbewehrter und -gezungter Löwe, auf dem Helm mit blau-goldenen Decken ein blauer, rotbewehrter und -gezungter Löwe sitzend zwischen einem goldenen Flug.
 
Grafen und Fürsten von Thurn und Taxis
In Blau ein silberner Dachs, auf dem gekrönten Helm mit blau-silbernen Decken ein silbernes Jagdhorn (Hifthorn) mit überkreuztem rotem Band vor einem Busch aus fünf blauen Straußenfedern.
  Grafen von Ysenburg-Büdingen und Fürsten Ysenburg
In Silber zwei schwarze Balken, auf dem Helm mit schwarz-silbernen Decken ein schwarzer, mit je sieben gestürzten goldenen Lindenblättchen bestreuter Flug.

Literatur, Quellen und Links:
Otto Hupp, Münchener Kalender, Jahrgang 1897, Verlagsanstalt, München und Regensburg, 1897

© Copyright / Urheberrecht an der Datenbank: Bernhard Peter 2020
Die Abb. sind selbst angefertigte Scans historischer, aufgrund ihres Alters gemeinfreier Originale von Otto Hupp.
Impressum