Bernhard Peter
Galerie: Photos schöner alter Wappen Nr. 2756
Laupheim (Landkreis Biberach)

Korn- und Rathaus Laupheim

Laupheim ist aus zwei Siedlungskernen entstanden, die bereits 1340 nachweisbar sind, einerseits Großlaupheim entlang des Straßenzuges Lange Straße - Marktplatz - Kapellenstraße und andererseits Kleinlaupheim entlang der Durchgangsstraße Biberach - Ulm. Erst 1869 erfolgte die Erhebung zur Stadt. An der Nordseite des Oberen Marktplatzes steht dieses spätbarocke, zweistöckige Gebäude, das zum Platz hin sieben Fensterachsen breit ist und an der rechten, östlichen Schmalseite einen Arkadengang besitzt. Rückwärtig springt mittig ein Anbau vor. Das steile Walmdach wird von einem Dachreiter bekrönt. Bis 1776 diente das Gasthaus zu den drei Mohren zugleich als Kornhaus und als Rathaus, dann nutzte man dieses 1778 eingerichtete Schrannengebäude für beide Funktionen, und 1795 zog man in das 1585 von der letzten Frau von Ellerbach gestiftete und 1795 aufgelöste Gebäude des Spitals zum Heiligen Geist um.

Der mittig über dem Portal, zu dem eine Freitreppe hinaufführt, angebrachte Wappenstein datiert das Gebäude auf das Jahr 1778 und bezeichnet es als "Zum Korn- u(nd) Rathhaus hergestellt". Das Wappen ist dasjenige der Freiherren von Welden, gespalten, rechts in Grün ein silberner Balken, links rot und ledig. Es wird hier nur mit einer Helmkrone geführt, ohne die zugehörige Helmzier, das wären gemäß Literatur zu rot-silbernen Decken zwei mit Pfauenspiegeln besteckte Büffelhörner in den Farben und Figuren des Schildes.

 

Dem damaligen Marktflecken wurde am 23.5.1596 vom Hofpfalzgrafen Sebastian Röttinger ein Wappen verliehen, das bereits dem heute noch genutzten Stadtwappen von Laupheim entsprach: Geteilt, oben gespalten, rechts in Grün ein silberner Balken, links ledig und rot, unten in Silber aus der mittleren Kuppe eines goldenen Dreiberges wachsend drei gestielte, dreigefiederte grüne Laubblätter. Von der Symbolik her erkennen wir in der oberen Hälfte das Wappen der Ortsherrschaft, denn das Wappen wurde auf Empfehlung des Freiherrn Karl von Welden verliehen, und im unteren Teil ein redendes und bildliches Element mit dem Laub für Laupheim in hügeliger Landschaft. Wir sehen das Stadtwappen hier einerseits auf der Stadtflagge, die drei Streifen in den Farben Grün-Weiß-Rot besitzt, und andererseits auf einer Abwasserschachtabdeckung, beides in unmittelbarer Nähe zum historischen klorn- und Rathaus.

Literatur, Links und Quellen:
Lokalisierung auf Google Maps: https://www.google.de/maps/dir///@48.2289535,9.8859137,20z/data=!4m2!4m1!3e0 - https://www.google.de/maps/dir///@48.2289481,9.8859368,35m/data=!3m1!1e3!4m2!4m1!3e0
Ortsgeschichte, Laupheim auf Leo-BW:
https://www.leo-bw.de/detail-gis/-/Detail/details/ORT/labw_ortslexikon/17365/Laupheim und https://www.leo-bw.de/web/guest/detail-gis/-/Detail/details/ORT/labw_ortslexikon/17354/Laupheim

Ortsregister - Namensregister - Regional-Index
Zurück zur Übersicht Heraldik

Home

© Copyright bzw. Urheberrecht an Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2021
Impressum