Bernhard Peter
Sprache: Familie und Verwandtschaft


Die Familie "nach oben":

eigener Vater = chichi
eigene Mutter = haha

Eltern = ryoshin (ryoushin)
Elternteil = oya
Vater und Mutter = fubo

Großvater = oji (ojii)
Großmutter = oba (obaa)

Großvater = sofu
Großmutter = sobo

Urgroßvater = hi-oji (ojii)
Urgroßmutter = hi-oba (obaa)

Urgroßvater = so-sofu (sou-sofu)
Urgroßmutter = so-sobo (sou-sobo)

Ururgroßvater = ko-sofu (kou-sofu)
Ururgroßmutter = ko-sobo (kou-sobo)

Urururgroßvater = kosofu no chichi
Ururururgroßvater = kosofu no sofu

Die Begriffe oben beziehen sich auf die eigenen Eltern. Die Mütter anderer oder dritter Personen heißen "oka-san" ("okaa-san") bzw. "oka-sam" ("okaa-sama") und die Väter anderer oder dritter Personen heißen "oto-san" ("otou-san") bzw. "oto-sama" ("otou-sama"). Eltern untereinander reden sich gegenseitig mit "oka-san" ("okaa-san") und "oto-san" ("otou-san") an. Unter westlichem Einfluß haben aber alternativ auch "Papa" und "Mama" Einzug gehalten.
Die oberen Begriffe für Großeltern und Urgroßeltern sind Wörter japanischen, die unteren sino-japanischen Ursprungs.


Die Familie "nach unten":
Es gibt einen eigenen Begriff für den/die jeweils erstgeborenen Sohn/Tochter. Die früher gebräuchliche Endung "-an" kennzeichnet ältere Geschwister. Das kennzeichnete eine Gesellschaft, in der die Abfolge der Geschwister bedeutungsvoller war als ihr Geschlecht, "-i" = männlich, "-e" = weiblich. Heute verwendet man allgemein die Endung "-ko" für Kind.

Söhne = musuko
Töchter = musume
erstgeborener Sohn = chonan (chounan)
erstgeborene Tochter = chojo (choujo)
Enkel = mago Urenkel = hi-mago Adoptivkind = yoshi (youshi)

Die Familie "zur Seite":
Unterschiede zur deutschen Sichtweise: Es wird zwischen älteren und jüngeren Geschwistern in der Bezeichnung unterschieden, es gibt zwei verschiedene Begriffe dafür. Das entspricht dem japanischen Sinn für Erstgeburt und Seniorität.
Cousinen und Cousins haben den selben Begriff vom Klang her, das wird nur im Schriftlichen unterschieden, weil der selbe Wortlaut mit unterschiedlichen Schriftzeichen geschrieben wird, wenn es sich um männliche oder weibliche Elterngeschwisterkinder handelt.
Achtung: Onkel und Tante klingen ähnlich wie Großvater und Großmutter, haben aber einen kurzen Endvokal.

ältere Brüder = ani
jüngere Brüder = ototo (otouto)
ältere Schwestern = ane
jüngere Schwestern = imoto (imouto)
alle Brüder von jmd. = kyodai (kyoudai)
alle Schwestern von jmd. = shimai
alle Geschwister von jmd. = kyodai (kyoudai)
Onkel = oji
Tante = oba

Großonkel = o-oji (ou-oji)
GroßtTante = o-oba (ou-oba)

Cousins = itoko
Cousinen = itoko

Kinder von Cousins = mata-itoko
Kinder von Großonkeln = mata-itoko

Neffen = oi
Nichten = mei

Ehepartner:
Die allgemeine Bezeichnung für einen angeheirateten Ehepartner ist "haigusha" ("haiguusha"). So wird der eigene Ehepartner genannt. Mit dem Genitiv-Partikel "no" kann das mit den anderen Verwandtschaftsbezeichnungen kombiniert werden: Die Eltern des Ehepartners sind "haigusha no fubo", die Großeltern des Ehepartners sind "haigusha no sofu" und "haigusha no sobo". Analog geht das mit Geschwistern, Nichten, Neffen, Enkeln etc.


Anredeformen:
Hier gibt es einen wichtigen Gegensatz zu unseren Anreden, die sich immer relativ zum Sprecher definieren: Bei uns redet der Sohn seine Mutter als "Mutti" an, selbige Mutter ihre eigene Mutter auch als "Mutti", während ihr Sohn "Oma" zu ihr sagt. Die gleiche Person kann also von verschiedenen Personen mit verschiedenen Begriffen angeredet werden, weil es eine Relativanrede ist. In Japan ist das anders, denn der Bezugspunkt, an dem sich alle orientieren, ist der jüngste Sohn. Das heißt, mit der Geburt des Sohnes wird für dessen Mutter ihre eigene "Mutti" zur "Oma". Das ist ein absoluter Bezugspunkt, der in der jüngsten Generation verortet wird und mit jeder nachfolgenden Generation eins weiter versetzt wird. Mit jeder neu entstehenden Generation werden also alle Anreden innerhalb der Familie angepaßt. Wird einer Frau ein Sohn geboren, ist ihre eigene Mutter nicht länger "oka-san" ("okaa-san"), sondern "oba-san" ("obaa-san"). Die Mutter wechselt also zur angepaßten Wahrnehmung ihrer eigenen Verwandten in die Perspektive ihres Sohnes. Eltern, die sich untereinander gegenseitig mit "oka-san" ("okaa-san") und "oto-san" ("otou-san") anreden, werden auch so von ihren eigenen Eltern genannt. Das heißt aus unserer deutschen Sicht, die Mutter würde ihren eigenen Sohn "Vater" nennen, eine Umkehrung der tatsächlichen Verhältnisse, die nur möglich ist, weil alles aus der Perspektive des Hoffnungsträgers der Familie gesehen wird.

Analog gilt das jür Geschwister: Da alles aus der Perspektive des jüngsten Kindes gesehen wird, gibt es nur ältere Brüder und Schwestern, die oni-san oder kurz ni-san bzw. one-san oder kurz ne-san gerufen werden. Die Anreden ototo-san (otouto-san) bzw. imoto-san (imouto-san) sind nicht existent, weil das nicht dem Bezugspunkt des jüngsten Nachfahren entspricht. Wer nicht unter oni-san oder one-san fällt, wird mit seinem Vornamen und angehängter Verniedlichungsbezeichung "-chan" angesprochen. Dementsprechend werden folgende Anreden von sämtlichen Familienmitgliedern gebraucht:

Anrede der Eltern-Generation des jüngsten Nachkommen

Vater = "oto-san" ("otou-san") = "papa"
Mutter = "oka-san" ("okaa-san") = "mama"
Onkel = "oji-san"
Tante = "oba-san"

Anrede der Großeltern des jüngsten Nachkommen

Großvater = "oji-san" ("ojii-san")
Großmutter = "oba-san" ("obaa-san")

Anrede der Geschwister des jüngsten Nachkommen

ältester Sohn = "oni-san" ("onii-san")
älteste Tochter = "one-san" ("onei-san")
jüngere Kinder = Name-"chan"


Literatur, Links und Quellen:
Martin und Maho Clauß: Japanisch Schritt für Schritt, Band 1, der Sprachkurs für Unterricht und Selbststudium, Book on Demands, 2014, ISBN: 978-3-7322-9974-4
Herbert Zachert: Japanische Umgangssprache, 4. Auflage, Otto Harrassowitz Verlag Wiesbaden, 1976, ISBN 3-447-01814-3
Florian Coulmas: Die Kultur Japans - Tradition und Moderne, 334 S., Verlag C. H. Beck, 2014, ISBN-10: 3406670970, ISBN-13: 978-3406670978, S. 52-66
Familienbezeichnungen:
https://www.japanisch-grund-und-intensivkurs.de/beginners/vocabulary/family
Anreden:
https://de.wikipedia.org/wiki/Japanische_Anrede


Andere Artikel über Japan lesen
Andere Länder-Essays lesen
Home

© Copyright bzw. Urheberrecht an Text, Graphik und Photos: Bernhard Peter 2018
Impressum